1.Platz für Roland und Marina Schnicke

Turniersieg für Tanzpaar des TSC Barbarossa Biebergemünd

Trotz Corona bedingter Einschränkungen ist der Turniertanzbetrieb inzwischen vielfach wieder aufgenommen worden. So auch in Enzklösterle in Baden-Württemberg. Der Ort und der Tanzsport gehören seit Jahrzehnten fest zusammen und haben zur Entwicklung dieser Sportart mit beigetragen. Daher war die Freude von Marina und Roland Schnicke groß, an dem Turnier im Nordschwarzwald teilnehmen zu können. Zahlreiche Paare aus ganz Deutschland waren angereist. Auch wenn die Abläufe um die einzelnen Turnierrunden pandemiebedingt verändert werden mussten und der Organisationsaufwand erheblich war, trübte das die gute Stimmung der Tänzer keinesfalls. Ohne Zuschauer, geschlossene Veranstaltung nur für die Aktiven, keine Bewirtung und trotzdem eine tolle Atmosphäre.

Erst zum zweiten Mal für den TSC Barbarossa Biebergemünd ging das Ehepaar Schnicke in der Klasse Senioren IV A an den Start. Mit 14 gemeldeten Paaren aus verschiedenen Bundesländern war diese Gruppe stark besetzt. Nach einer Vor- und Zwischenrunde ging es für Roland und Marina in die Endrunde. Hier waren nicht nur tänzerisches Können sondern auch Kondition gefragt. Nachdem sie für ihren Langsamen Walzer und den Tango von den Wertungsrichtern Bestnoten erhalten hatten, war die Richtung zum ersten Platz schon fast vorgegeben. Zwar gab es vor allem mit einem Paar aus Ravensburg eine starke direkte Konkurrenz, doch letztendlich konnten die Tänzer des TSC Barbarossa Biebergemünd auch Wiener Walzer, Slowfox und den schwungvollen Quickstep durch ihre hervorragende Leistung für sich entscheiden. Mit allen fünf gewonnenen Tänzen freuten sich Roland und Marina Schnicke über ihren ersten Platz in diesem Turnier und hoffen auf weitere Erfolge.

© Gemacht von Steffen Lippke